Liebe Kund*innen, unsere DER Reisebüros haben wo möglich wieder für Sie geöffnet. Buchen Sie gleich Ihren Termin. Wir freuen uns auf Sie.

Die häufigsten Fragen und Antworten

zum Reisen während Corona

Wohin kann ich während Corona reisen?

Der Reisemarkt ist derzeit überaus dynamisch, immer wieder werden Länder vom RKI auf die Liste der Riskogebiete gesetzt oder von dieser heruntergenommen. Gut zu wissen: Auch eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot – Reisende entscheiden eigenverantwortlich, ob sie eine Reise antreten. Eine Übersicht der aktuellen Bewertungsgrundlagen finden Sie hier bei uns oder auf den Seiten des Auswärtigen Amts. Aktuelle Angebote für Zielgebiete, die jetzt oder bald bereisbar sind, finden Sie hier.

Mit der neuen Einreiseverordnung, die am 13.05.2021 in Kraft getreten ist, entfällt für Geimpfte, Genesene und Getestete, die aus einem Risikogebiet einreisen, die Quarantänepflicht. 

Was hat sich durch Corona geändert?

Natürlich weicht der Urlaub derzeit vom gewohnten Urlaubsalltag vor Corona ab. Unter der neuen Normalität wird sich das Reisen anders als bisher und von Land zu Land verschieden gestalten. Die generellen Einschränkungen vor Ort beziehen sich aber oftmals auf kleine Nebenleistungen und Abweichungen der üblichen Reisenormalität. Unser Ziel ist es, dass Sie während Ihres Urlaubs stets einen sicheren Aufenthalt erleben.

An- und Abreise
Am Flughafen und im Flugzeug genauso wie auf Bustransfers wird eine Mund-Nasen-Bedeckung ihr ständiger Begleiter sein und gehört ins Handgepäck – oder Sie ziehen sie einfach direkt an. Seit dem 1. Februar 2021 muss es sich dabei um eine medizinische Maske handeln – Stoff- oder Alltagsmasken sind nicht länger ausreichend. Die Abstandsregeln gelten immer da, wo es möglich ist: Beim Check-In, beim Einsteigen, beim Aussteigen und so weiter. Dafür werden Sie Ihren Koffer wahrscheinlich am Ankunftsflughafen sehr geordnet und schneller erhalten und werden zudem mehr Platz haben. Jede Flughafenbetreibergesellschaft hat hier ihr eigenes Vorgehen, fragen Sie im Zweifel einfach bei Mitarbeitern nach. Gegebenenfalls ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen, über den gesamten Reiseverlauf hinweg tun wir aber alles, um Ihnen ein möglichst normales Urlaubserlebnis zu vermitteln und dabei ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.

Im Hotel
Die Regeln, die wir schon zuhause beachten, werden natürlich auch in den Alltag im Urlaub integriert: Am Buffet wird es Ausgabestationen geben und Mitarbeiter hinter diesen Stationen werden Ihnen, die Speisen reichen. Ebenfalls werden Sie vorgefertigte Portionsschälchen vorfinden. Sie werden staunen, was sich die Hotels dazu einfallen lassen haben. Ihre Wünsche werden von Mitarbeitern der Hotels ganz individuell erfüllt. Auch beim Bade- und Strandbetrieb wird man sich umstellen müssen, zum Beispiel hinsichtlich der Regelzeiten und Abstände. Umgekehrt bedeutet das aber oft auch einfach mehr Platz und Komfort für Sie!

Ist trotz Corona ein angenehmer Urlaub möglich?

Keine Frage: Die neue Reisenormalität ist eine Herausforderung für uns alle. Aber wir sind wachsam und vor allem offen: Für uns steht es ganz oben, Ihnen einen wunderbaren Urlaub zu ermöglichen, aber dabei Ihre Sicherheit nicht aus den Augen zu verlieren. Über gravierende Einschränkungen informieren wir und Ihr Reiseveranstalter Sie immer aktiv und werden die Lage natürlich stets im Blick behalten. Zu dieser Transparenz gehört auch der Hinweis, dass sich die Lage aufgrund der dynamischen Entwicklung der Pandemie schnell ändern kann. Auch in der aktuellen Lage werden Sie ein schönen Urlaub verbringen können, ob in Deutschland, Europa oder einem traumhaften Fernreiseziel. Wir beraten Sie gerne.

Wie geht es in Sachen Urlaub 2021 weiter?

Anfang Oktober 2020 wurden die pauschalen Reisewarnungen vorerst aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise ersetzt. Auf dieser Basis ist Urlaub in einigen Ländern derzeit – unter bestimmten Auflagen – möglich. Die Aufhebung einer Reisewarnung bedeutet jedoch nicht, dass Reisen in die genannten Länder ohne Einschränkungen möglich und alle Hotels geöffnet sind. In einigen Destinationen ist zudem vorerst nur eine Eigenanreise möglich, weil der Flugverkehr dort erst sukzessive wieder aufgenommen wird. Doch öffnen immer mehr Destinationen ihre Tore wieder für den Tourismus. Aktuelle Angebote für Zielgebiete, die jetzt oder bald bereisbar sind, finden Sie hier. Die neue Einreiseverordnung bringt dabei zahlreiche Erleichterungen für Reisende mit sich. Welche Regelungen für Geimpfte, Genesene und nicht geimpfte Reisende jetzt gelten, erfahren Sie hier.

Sind die Zielländer auf Corona vorbereitet?

Ja! Zusammen mit unseren Partnern vor Ort wurden den Vorgaben der Behörden entsprechend umfangreiche Präventionsmaßnahmen getroffen und darüber hinaus eigene Hygiene- und Sicherheitskonzepte für die Partnerhotels der DER Touristik entwickelt. Diese richten sich natürlich nach den Vorgaben des Auswärtigen Amtes, des Robert Koch Instituts, der Weltgesundheitsorganisation WHO sowie lokalen Vorkehrungen in den einzelnen Ländern. Jedes Zielland verfügt über ein nationales Hygiene- und Gesundheitskonzept, das auf Basis der Empfehlungen der Europäischen Union erarbeitet wurde.

Was passiert mit meinem Geld, wenn meine Reise corona-bedingt abgesagt wird?

Wird eine Reise aufgrund bestehender Reisewarnung oder anderer corona-bedingter gravierender Einschränkungen aktiv abgesagt, erhalten Sie eine entsprechende Rückzahlung bereits gezahlter Beträge von Ihrem Reiseveranstalter.

Ich habe meine Reise aktiv selbst storniert, bevor die offizielle Reisewarnung vorlag. Erhalte ich meine Stornokosten zurück?

In diesem Fall gelten die ausgesprochenen Reisewarnungen für das entsprechende Zielgebiet zum Zeitpunkt der Stornierung. Existierten keine offiziellen Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt, finden die abgeschlossenen Verträge mit den Leistungsträgern (Hotel, Airline etc.) sowie die entsprechenden AGB der Veranstalter Anwendung. Schlussfolgernd war zu diesem Zeitpunkt keine kostenlose Umbuchung oder Stornierung möglich, sodass rückwirkend keine Stornokosten erstattet werden können. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Ich habe eine Reise in ein Ziel mit bestehender Reisewarnung gebucht, meine Reise wurde aber noch nicht storniert. Welche Möglichkeiten habe ich?

Die Reiseveranstalter stornieren die Reisen in Destinationen mit bestehender Reisewarnung oder anderen corona-bedingten gravierenden Einschränkungen sukzessive nach Abreisedatum. Dabei kann es aufgrund des hohen Volumens leider zu Verzögerungen kommen. 

Desweiteren erfolgt eine kontinuierliche Neubewertung für Reisen auf Basis einer eventuellen Modifizierung der Hinweise des Auswärtigen Amtes gemäß strenger Kriterien. Sollten Reisen nicht durchgeführt werden können, werden sie ebenfalls aktiv abgesagt und kostenfrei storniert.

Corona-Impfung & Reisen

Wer gilt als geimpft und wer als genesen?

Als geimpft gilt, wer mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft ist. Das sind derzeit die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson. Seit der zweiten (bei Johnson&Johnson ersten) Impfdosis müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich dürfen Geimpfte keine Covid-19-Symptome aufweisen.

Als genesen gilt ein Reisender, dessen Corona-Infektion mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegt.

Brauche ich einen Impfnachweis bei der Einreise? Wie muss dieser aussehen?

Als Nachweis für eine vollständige Impfung oder Genesung wird ein ärztlicher Bescheid (digital oder auf Papier) auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch akzeptiert.

Muss ich nach Reiserückkehr einen Test machen oder/und in Quarantäne?

Für die Einreise aus einem einfachen Risikogebiet gilt: Getestete, geimpfte und genese Personen müssen seit dem 13.05.2021 nicht in Quarantäne, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen können. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet kommt, kann durch einen Test nach fünf Tagen nach Einreise bei entsprechend negativem Ergebnis vorzeitig aus der Quarantäne entlassen werden. Geimpfte und Genesene sind von der Quarantänepflicht ganz ausgenommen.

Ausnahme: Wer aus einem Mutanten- oder Virusvariantengebiet nach Deutschland einreist, muss – unabhängig vom Impfstatus – schon vor der Abreise ein negatives Testergebnis vorlegen und sich auch künftig sofort nach Einreise in Deutschland für 14 Tage in Selbstisolierung begeben. Ein Freitesten ist weiterhin nicht möglich. Eine Übersicht der aktuellen Mutanten- oder Virusvariantengebieten finden Sie beim Robert-Koch-Institut.

Muss ich mich trotz Impfung bei der Einreise in ein Urlaubsland testen lassen?

In manchen Ländern bestehen keine Einreisebeschränkungen mehr für Geimpfte. Weitere Informationen finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Welche Vorteile habe ich dank einer Corona-Impfung beim Reisen?

Viele Länder lockern ihre Einreisebestimmungen für Reisende, die bereits gegen COVID-19 geimpft wurden oder genesen sind, hin zu einer test- und/oder quarantänefreien Einreise.

Bei der Einreise nach Deutschland mit dem Flugzeug sowie bei Rückkehr aus einem Risikogebiet benötigen Sie bei Nachweis der vollständigen Impfung keinen Corona-Test. Auch die Quarantänepflicht bei der Einreise aus einem Risikogebiet oder einem Hochrisikogebiet entfällt für Geimpfte.

Ausnahme: Wer aus einem Mutanten- oder Virusvariantengebiet nach Deutschland einreist, muss sich auch künftig sofort nach Einreise für 14 Tage in Selbstisolierung begeben. Ein Freitesten ist hier auch für Geimpfte nicht möglich. Eine Übersicht der aktuellen Mutanten- oder Virusvariantengebieten finden Sie beim Robert-Koch-Institut.

Kann ich ohne eine Corona-Impfung Urlaub machen?

Ja, in einige Länder können Sie auch reisen, ohne geimpft zu sein. In der Regel gelten dann Test- oder Quarantäneregeln. Welche Bedingungen für Ihr Urlaubsziel gelten, können Sie in unserer Länderübersicht ablesen.

Bei der Rückreise mit dem Flugzeug müssen Sie schon vor dem Abflug ein negatives Testergebnis vorlegen. Bei der Rückreise aus einem Risikogebiet, die nicht per Flugzeug erfolgt, müssen Sie nach der Einreise – spätestens nach 48 Stunden – ein negatives Testergebnis vorlegen können. Mit einem Antigen- (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) können Sie sich außerdem von der sonst geltenden zehntägigen häuslichen Quarantäne freitesten. Kehren Sie aus einem Hochinzidenzgebiet zurück, ist die Freitestung erst ab dem 5. Tag der Quarantäne möglich.

Wohin kann ich mit ungeimpften Kindern reisen?

Bisher werden viele Eltern geimpft, ihre Kinder jedoch nicht. Denn die Impfstoffe gegen das Coronavirus waren für Kinder noch nicht zugelassen. Die beschlossenen Erleichterungen für Geimpfte galten bisher also für geimpfte Eltern, nicht jedoch für ungeimpfte Kinder ab 6 Jahren.

Allerdings definiert die EU-Kommission derzeit spezielle Bestimmungen für Kinder, die mit Eltern reisen, die beispielsweise aufgrund einer Impfung von der Quarantäneregelung ausgenommen sind.

Gut zu wissen: Mit dem Impfstoff von Biontech sollen künftig auch Kinder ab 12 Jahren geimpft werden können: Nach der Empfehlung der Arzneimittelbehörde EMA erteilte die EU-Kommission am Montag offiziell die Zulassung. Allerdings hat in Deutschland die Ständige Impfkommission noch keine Empfehlung ausgesprochen. Kinder können daher weiterhin oftmals mit einem negativen PCR-Test ins Urlaubsland reisen und mit einem negativen Antigen-Test zurückreisen. In allen Urlaubsländern stehen bei der DER Touristik in unmittelbarer Hotelnähe oder direkt in den Hotels Teststationen zur Verfügung.

Für Kinder unter 6 Jahren sind generell keine Nachweise für Test, Genesung oder Impfung notwendig.

Generell gilt:

Insbesondere einige Fernreiseziele werden voraussichtlich zunächst nur Geimpfte einreisen lassen. Dennoch gibt es für Familien mit nicht-geimpften Kindern Möglichkeiten. Beispielsweise nach Österreich dürfen mittlerweile sowohl Geimpfte und Genesene als auch getestete Personen einreisen dürfen. Auch Griechenland hat ausgereifte Testkonzepte, die es ermöglichen, dass auch Kinder ab sechs Jahren mit Nachweis eines negativen Corona-Tests einreisen. Auch in diesem Fall gibt es aber positive Perspektiven: Im Zuge der sukzessiven Öffnung der europäischen Länder für den Reiseverkehr plant die EU-Kommission eine übergreifende Koordination der Lockerungsschritte sowie gemeinsame Regeln für Reisen im Schengen-Raum.

Rückreise nach Deutschland:

Bei der Einreise nach Deutschland kann ein negativer Corona-Test die Impfung ersetzen – sowohl auf Flugreisen als auch bei der Einreise aus Risikogebieten. Bei der Einreise aus Hochrisikogebieten müssen Nicht-Geimpfte sowohl ein negatives Testergebnis vorlegen als auch eine zehntägige Quarantänr antreten, die am 5. Tag durch ein negatives Testergebnis beendet werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts.

Unser Service für Sie

Click & Meet

Click & Meet

Ab sofort können Sie für viele unserer DER Reisebüros online Termine buchen.

Jetzt Termin buchen

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

Gerne vermitteln wir Ihnen verschiedene Angebote aller namhaften Veranstalter und stellen Ihnen individuelle Reisen nach Ihren Wünschen zusammen.

Jetzt zum DER.COM Newsletter anmelden

Newsletter Abonnieren

Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Reiseangebote, tolle Specials und attraktive Gewinnspiele.

jetzt anmelden