Mein Steckbrief

Christian W. in Botswana

Christian W.

Experte bei DER Touristik

Ich bin ein Abenteurer.

 

Was mich zum Afrika-Experten macht:

Natürlich kann man nie alles sehen, aber ich bin über 5000 km quer durch Botswana gefahren und habe alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten besucht. Seitdem brenne ich für Afrika und möchte unbedingt noch nach Namibia und Tansania reisen.

Was das Reisen mich über das Leben gelehrt hat:

Reisen macht selbstbewusster und erdet. Die eigene Bedeutung und die der Welt, in der man lebt, relativierten sich durch das Reisen. Und: Die Erde ist wunderschön!

Dann wird mein Urlaub DER Urlaub:

Sobald ich für eine Reise brenne, mich für das Ziel begeistere, keine Kompromisse eingehe.

Das steht auf meiner persönlichen Postkarte aus Afrika:

Ich habe das Paradies gesehen. Punkt.

Giraffe Sonnenuntergang

Meine Reise

Reiseroute

Okavango-Delta, Chobe & Victoria Fälle
WEEK_1
Botswana vom Wasser aus entdecken
Safari durch Botswana
Tiere beobachten
Sonnenuntergang erleben
Im Wasser fischen
Holz stapeln

Reise-Inspirationen Simbabwe & Botswana

DAYS_3

DAYS_3

WEEK_1

Meine Story

Einheimischer von Botswana
sich eine Pause gönnen

Für mich war schon immer klar: Wenn ich einmal nach Afrika reise, dann möchte ich auf jeden Fall die Erfahrung machen, draußen in der Natur zu schlafen. Deshalb habe ich mich für eine dreiwöchige Botswana-Rundreise entschieden, bei der wir in einer Gruppe unterwegs waren und die meisten Nächte in Zelten verbracht haben. Und ich muss ehrlich sagen: Es fällt mir schwer, diese Reise in Worte zu fassen. Ich habe mich im Vorfeld intensiv mit Botswana befasst, meine Vorfreude war riesig, und am Ende habe ich tatsächlich meinen Traum von Afrika erlebt.

Meine Reise startete in Johannesburg, von dort aus ging es direkt in ein Buschcamp in der Kalahari. In deren wenig fruchtbaren Landschaften leben noch einige Ureinwohner Afrikas. Die San, auch Buschmänner genannt, sind sehr auf den Erhalt ihrer Traditionen bedacht und beherrschen bis heute die Ausdauerjagd. Sie verfolgen ein großes Beutetier so lange, bis es vor Erschöpfung zusammenbricht, das kann mitunter zwei Tage dauern. Leider blicken die San auf eine traurige Geschichte voller Vertreibungen und Versklavungen zurück. Umso schöner war es zu sehen, dass es starke Bemühungen gibt, deren uralte Kultur zu bewahren.

Anschließend führte uns unsere Reise ins Okawango-Delta und weiter per Boot auf eine einsame Insel, wo wir auch übernachtet haben. Tagsüber erkundeten wir in Einbäumen die Wildnis und kamen extrem nah an die dort lebenden Tiere heran – vor allen an jenen, die im Wasser leben. Als wir zum Beispiel an einer ganzen Herde badender Flusspferde vorbeikamen, rutschte mir ganz schön das Herz in die Hose. Ich hatte ohnehin Mühe, mich in dem wackeligen Boot zu halten, und als dann auch noch diese 1000-Kilo-Kolosse um uns herum das Wasser aufwühlten, wurde mir ziemlich mulmig. Aber genau das war es ja, was ich gesucht hatte: mittendrin sein, das authentische Afrika erleben.

Was das bedeutete, erfuhr ich hautnah während des Campens im Moremi- und Chobe-Nationalpark. Ohne Handyempfang, ohne Telefon, ohne Einkaufsmöglichkeiten schliefen wir in Zelten, und die Toilette bestand aus einem Erdloch hinter dem nächsten Termitenhügel. Wenn man nachts aufwacht, überlegt man sich zweimal, ob man sich mit der Stirnlampe hinausschleicht oder doch lieber bis zum nächsten Morgen aushält. Denn in der Dunkelheit streifen Tiere durch das Camp. Wir hörten Löwen in unmittelbarer Nähe brüllen, hörten Elefanten schnaufen und Vögel rufen. Oft wussten wir aber auch nicht, wer da gerade durch unser Lager strich. Niemals werde ich dieses Gefühl vergessen!

Ein Highlight meiner Reise war die Chobe-Flusssafari. Unfassbar, wie plötzlich alle Tiere Afrikas, die monatelang die Hauptrollen in meiner Fantasie gespielt hatten, live und in Farbe an unseren Booten vorbeizogen: Zebras, Giraffen, Löwen, Elefanten, Nashörner und viele mehr. Beeindruckend war auch unser Abstecher zu den Viktoria-Fällen. Die Fälle sind so gigantisch, dass man immer nur einen Teil von ihnen sehen kann. Als sich dann Regenbögen in der Gischt bildeten und sich ein paar Wagemutige am Bungeeseil in die Schlucht des Sambesi stürzen, wusste ich: Das ist wieder so ein perfekter Moment, der sich nicht einfach wiederholen lässt. Wenn ein Urlaub aus vielen solcher Momente besteht, ist es für mich DER Urlaub.

Geheimtipps

  • Unbedingt einmal im Freien schlafen, dieses Herzklopfen vergisst man nie wieder
  • Ein Helikopterflug über das Okawango-Delta, unten ziehen Zebras und Elefanten vorbei
  • Niemals unvorbereitet eine solche Reise antreten, im Vorfeld intensiv mit Land, Kultur und Natur beschäftigen
Elefantenherde von oben beobachten
Aussicht genießen
Giraffen von oben beobachten
Botswana von oben entdecken
Lodge in Botswana
Am Lagerfeuer sitzen
Jetzt Facebook-Fan von DER werden!

Werden Sie Fan von DER!

Liken Sie uns auf Facebook und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr.

jetzt Fan werden

Das wilde Herz Afrikas

Elefanten im Wasserloch

Hören Sie das? Spitzen Sie die Ohren und hören Sie genau hin – die Wildnis ruft! Unser Mitarbeiter Christian W. ist dem Ruf der Wildnis gefolgt und hat eine aufregende Rundreise durch Afrika erlebt. Möchten Sie auch mit eigenen Augen sehen, wie mächtige Wasserfälle in die Tiefe donnern? Möchten Sie auch den umwerfenden Sternenhimmel betrachten und nur die Laute der wilden Tiere wahrnehmen? Dann unternehmen auch Sie eine Reise nach Afrika. Der Schwarze Kontinent wird Sie immer wieder aufs Neue überraschen.

Während Südafrika und Namibia seit langer Zeit beliebte Ziele für Natur- und Safariurlaub in Afrika darstellen, sind Botswana und Simbabwe diesbezüglich noch in der Entwicklung begriffen.

Die Zahl der hochwertigen Unterkünfte steigt stetig, und auch wenn beide Länder inzwischen nicht mehr als Geheimtipp gelten dürften, so sind Sie dennoch keineswegs überlaufen. Die atemberaubende Natur und Tierwelt Afrikas können Sie hier ganz authentisch und intim erleben.

Wer von Deutschland aus nach Botswana fliegt, erreicht die Hauptstadt Gaborone meist nach einem Zwischenstopp in Johannesburg. Alternativ eignet sich Maun im Norden als erste Station, vor allem für eine Exkursion ins Okavango-Delta. Das seit 2014 zum UNESCO-Welterbe zählende Binnendelta des gleichnamigen Flusses ist eines der letzten großen Wildreservate der Erde. Wenn im Umland Trockenheit herrscht, versammeln sich am Delta Hunderte von Tierarten, darunter Elefanten,

Krokodile, Flusspferde, Hyänen, Löwen und viele mehr. Eine einzigartige Kulisse! Die Übernachtung in einer komfortablen Lodge inmitten der Wildnis werden Sie nie mehr vergessen. Mit den Makgadikgadi-Salzpfannen, auch Makgadikgadi Pans genannt, wartet ein weiterer Höhepunkt auf Reisende. Wo einst ein gigantischer See lag, ist eine kilometerweite Salzpfannenlandschaft entstanden, die in der Regenzeit Lebensraum für Tiere aller Arten ist. Unternehmen Sie hier zum Beispiel eine rasante Quad-Safari und beobachten Sie große Flamingo-Kolonien.

Die größte Attraktion des Nachbarlandes Simbabwe sind zweifelsohne die Victoriafälle. An der Grenze zu Sambia gelegen, brechen diese Wasserfälle mit gut 1,7 Kilometern Breite und bis zu 10.000 Litern Wasser, die pro Sekunde in die Tiefe stürzen, sämtliche Rekorde. Versäumen Sie es nicht, das Schauspiel mit eigenen Augen zu sehen. Von September bis Dezember können Sie im „Devil’s Pool“, einem kleinen Wasserbecken an der Kante der Fälle, baden gehen. Ganz Mutige wagen beim vielleicht spektakulärsten Bungee-Jump der Welt den Sprung in den Canyon – nichts für schwache Nerven. Selbstverständlich liegen auch in Simbabwe schöne Nationalparks, in denen ...

... Sie auf Safari den „Big Five“ der Tierwelt hautnah begegnen können, zum Beispiel der Hwange Nationalpark. Er erstreckt sich über Savannen- und Kalahari-Gebiete und ist Heimat für eine Vielzahl an Raubtieren, Vögeln, aber auch Giraffen, Antilopen und natürlich Elefanten. Der Mana-Pools-Nationalpark im Norden des Landes steht dem in nichts nach. Treten Sie Auge in Auge mit dem König der Tiere und verlieren Sie Ihr Herz an Afrika!

Möchten Sie wie Christian W. Afrika entdecken? Dann wartet nicht nur Botswana, sondern noch viele weitere einzigartige Ziele auf Sie. In Tansania lässt sich ein Aufenthalt im Nationalpark perfekt mit Badeurlaub an den traumhaften Stränden von Sansibar verbinden. In Südafrika warten nicht nur der Krüger Nationalpark und die Garden Route auf Abenteuerlustige, sondern auch Kapstadt mit seiner einmaligen Lage zwischen Tafelberg und Ozean. Lassen auch Sie sich vom Afrika-Fieber anstecken und erkunden Sie einen bunten und aufregenden Kontinent!

DAYS_3
Safariwelt Afrika

Lust auf Afrika bekommen?




Jetzt Traumurlaub finden

weitere Weltentdecker

Weitere Reisewelten entdecken

Unser Service für Sie

Newsletter - Jetzt anmelden!

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie regelmäßig aktuelle Reiseangebote, tolle Specials und attraktive Gewinnspiele.

jetzt anmelden

Haben Sie Fragen?

Unser Service Team hilft Ihnen bei Ihrer Reisebuchung.

Täglich 08:00 - 20:00 Uhr Gerne vermitteln wir Ihnen verschiedene Angebote aller namhaften Veranstalter und stellen Ihnen individuelle Reisen nach Ihren Wünschen zusammen.

Urlaubsliebe-Community

Community

Teilen Sie Ihre Urlaubserfahrungen, lesen Sie spannende Reiseberichte und tauschen Sie sich mit unseren Reiseexperten und anderen Reisenden aus.

Zur Community

Unser Versprechen

Reiseexperten mit jahrelanger Erfahrung
Top Qualität für Beste Kundenzufriedenheit
Rundum Service über unser Service Team
Datenschutz und online Sicherheit